Dehnbostel, P./Molzberger, G./Overwien, B. (2003): Informelles Lernen in modernen Arbeitsprozessen – dargestellt am Beispiel von Kleinunternehmen der IT-Branche. Schriftenreihe der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen (Berlin); Band 56: Berlin 2003

Die vorliegende Studie „Informelles Lernen in modernen Arbeitsprozessen“ untersucht das informelle Lernen von Mitarbeitern in Klein- und Mittelbetrieben der Informationstechnologiebranche (IT-Branche). Im Mittelpunkt steht dabei das Lernen im Prozess der Arbeit. Zur Eingrenzung der Studie wurde das Segment der Softwareentwicklung und IT-Dienstleistungen gewählt. Die hier vorzufindenden kleinen und mittelständischen Betriebe zeichnen sich durch ein hohes Qualifizierungsniveau der Mitarbeiter aus. In diesen Betrieben, wie acu in der IT-Branche insgesamt, wird „Wissensarbeit“ zu großen Teilen in Projektform geleistet, d.h. es liegt keine klassische tayloristische Betriebs- und Aufgabenstruktur vor und die Arbeitsprozesse sind elemtar durch Lernanforderungen geprägt. Der beruflichen Handlungskompetenz und ihrer ständigen Weiterentwicklung kommt in diesem Sektor eine Schlüsselrolle für die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu. Inwieweit dieser Kompetenzentwicklung zugleich eine persönlichkeitsfördernde Rolle zukommt, ist ein wichtige Forschungsfrage.