Dehnbostel, P./Pätzold, G. (Hrsg): Innovationen und Tendenzen der betrieblichen Berufsbildung. In: Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, Heft18, Stuttgart 2004.

Mit der technischen und gesellschaftlichen Entwicklung, dem immer notwendiger werdenden Prozess der Wissensgenerierung auch im Unternehmen sowie veränderter beruflicher Arbeits- und Organisationskonzepte wird betriebliche Bildungsarbeit immer bedeutsamer und zunehmend mit Konzepten der Personal- und Organisationsentwicklung verbunden. Zur Sicherstellung der für die Erreichung der spezifischen Betriebsziele notwendigen Potentiale an Arbeitskräften hat die betriebliche Bildungsarbeit inzwischen insbesondere mit der Ausweitung auf die betriebliche Weiterbildung eine Vielfalt und Vielschichtigkeit angenommen. Zur betrieblichen Aus- und Weiterbildung gehören mittlerweile nicht nur institutionalisierte Maßnahmen, sondern in verstärktem Maße werden auch Lerngelegenheiten im Prozess der Arbeit systematisch genutzt. Dabei orientieren sich betriebliche Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen zunehmend nicht nur am Bedarf der Betriebe, sondern öffnen auch den Blick auf die Person des Lernenden mit seinen Entwicklungsmöglichkeiten.
Das damit verbundene Spannungsfeld zwischen den individuellen Interessen der Mitarbeiter und der Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen wird seit geraumer Zeit in der wissenschaftlichen Disziplin „Berufs- und Betriebspädagogik“ diskutiert.